• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Der Dalmatiner

Der Dalmatiner (kroatisch Dalmatinac) ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus Kroatien (FCI-Gruppe 6, Sektion 3, Standard Nr. 153). Er ist als Jagdhund, Gesellschaftshund, Familienhund und für verschiedene Zwecke geeignet.

Die genaue Herkunft des Dalmatiners ist jedoch umstritten, denn erste Abbildungen von dalmatinerähnlichen Hunden gibt es schon in ägyptischen Pharaonengräbern aus der Zeit um 2000 v.Chr.. Die ungewöhnliche Weiss-Schwarz- bzw. Weiß-Braun-Zeichnung entstand aber sehr wahrscheinlich bereits vor langer Zeit durch eine Mutation und wurde dann gezielt züchterisch gefördert. Zu unterschiedlichen Zeiten wurden immer wieder ähnliche Hunde überliefert. So tauchten sie nicht nur auf Gemälden, sondern auch in Reiseberichten aus den verschiedensten Gegenden der auf. Auf Gemälden wurden Dalmatiner meist in Jagdszenen und als Begleiter von Kutschen verewigt.
Aufgrund vieler geschichtlicher Funde wird mittlerweile davon ausgegangen, dass der Dalmatiner von Indien über Ägypten und Griechenland in den westlichen Mittelmeerbereich und von dort nach Frankreich und England eingeführt wurde. Während der viktorianischen Zeit war der Dalmatiner in England als Kutschenbegleithund sehr populär. Später wurde er zum Maskottchen der New Yorker Feuerwehr, indem er den im 19. Jahrhundert noch von Pferden gezogenen Feuerwehrwagen als lebende Sirene voraus lief.
Die Bezeichnung "Dalmatiner" tauchte erstmals in Thomas Bewick's "History of Quadrupeds" (Geschichte der Vierfüßer) aus dem Jahre 1771 auf.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen